SYNERGIE  SCHMIEDE

"Das Ganze ist mehr, als die Summe der Einzelteile" 

Aktuelles - Blog

2020-02-10

Die Nieren - Hausmittel, Kräuter und Co.

Birke.jpg
Birkenblätterumschläge:
frisch gesammelte Birkenblätter durch den Fleischwolf drehen und mit etwas Öl mischen. Diesen Brei auf die Nierengegend auftragen und mit einer Wärmflasche für etwa eine Stunde warm halten.

Weitere Hausmittel zur Stärkung der Niere:

Wärme:
Wärme tut der Nierengegend sehr gut. Eine der gängigsten Methoden, dieses Organ zu schwächen, ist bauchfreie Kleidung. Am besten immer schon warm einpacken.

Fußbäder:
Warme Fussbäder am Abend mit 1 TL Ingwerpulver oder Basensalz fördern die Nierenenergie und wirken sich beruhigend und ausgleichend aus. Ein Ingwerfußbad kann bei einigen Menschen einen Energieschub bewirken, wirkt aber trotzdem schlaffördernd und ist am Abend gut einsetzbar.

Basische Strümpfe:
Die Füsse stellen die Hilfsnieren dar und basische Strümpfe können, wenn sie über Nacht getragen werden, eine nierenentlastende Wirkung zeigen. Basische Strümpfe gibt es z.B. von Jentschura und E&M Vital.

Strahlenbelastung:
Im Wohnraum und vor allen Dingen im Schlafraum die Strahlenbelastung reduzieren damit sich der Körper regenerieren kann.

Ernährung:
basische Kost, Entgiftungs- und Fastenkuren

Vitalpilze:Schopftintling.jpg
Unterschiedlichste Pilze werden für die Gesundheit bei Mensch und Tier eingesetzt (wie z.B. der Schopftintling auf dem Bild).

Wenn es um die Niere geht, zeigt der Cordyceps ein sehr gutes Wirkungsspektrum. Der chinesisches Raupenpilz wird auch Wurzel des Lebens genannt und gilt als erweckendes und erfrischendes Mittel. Die Yak-Hirten im Himalaya beobachteten, dass ihre Tiere außerordentlich viel Kraft und Energie hatten, wenn sie diesen Pilz aßen. In der chinesischen Medizin gilt er als geheimes Dopingmittel.
Er wird auch bei Nebennierenschwäche eingesetzt. Die Nebennieren sind entscheidend für die Erhaltung gesunder Energieniveaus, der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit und für einen guten Schlaf.
Einer chinesischen Studie zufolge kam es zu einer 51%igen Verbesserung bei chronischen Nierenerkrankungen nach nur einem Monat Nahrungsergänzung mit Cordyceps. Auch die Blasenfunktion bessert sich mit Cordyceps, häufiger Harndrang legt sich und die Harnwerte normalisieren sich.

Heilkräuter für die Niere:
Brennessel.jpg

Brennesselblätter:
Bekannt für ihre Blutreinigung, stärken sie auch die Nieren- und Blasenzellwände. Auch können sie Nierensteinen* vorbeugen.

Birkenblättertee:
Sie wirken stark harntreibend und entzündungshemmend und auch bei Nierensteinen*. Bei starker Nieren- und/oder Herzschwäche sollten sie jedoch nicht angewendet werden, um diese Organe nicht zu überlasten.

*Nierensteine:
sie entstehen vor Allem durch zuviel tierisches Eiweiß, Medikamente, Kaffee, Cola, Alkohol, Überfunktion der Nebenschilddrüse, Stress etc. Wissenschaftler fanden heraus, dass ein bestimmtes Darmbakterium (Oxalbacter forminiges) bei Menschen mit einer gesunden Darmflora Nierensteine verhindert. Somit ist eine gesunde Darmflora unerlässlich als Vorbeugung von Nierensteinen.

Dies ist nur ein kleiner Auszug an Möglichkeiten zur Unterstützung der Nieren…

Autor:

Zenz Jessica
Heilpraktikerin (D) - Fastenbegleitung - Colon Hydro Therapie

jessica@doc-uni.at
www.doc-uni.at/html/jessica_zenz.html

Admin - 20:43:41 @ Die Niere | Kommentar hinzufügen

Kommentar hinzufügen

Die Felder Name und Kommentar sind Pflichtfelder.



E-Mail
Anruf
Karte
Infos
Instagram